IT-Recht

Widerrufsbelehrung 2014: Hinsendekosten und Rücksendekosten bei Widerruf nach neuem Verbraucherrecht

Streitigkeiten mit Verbrauchern betreffend die Tragung von Hin- und/ oder Rücksendekosten bei Ausübung des gesetzlichen Widerrufsrechts sind nach unserer Erfahrung ein leidiges Thema im Alltag von Ecommercehändlern. Zum aktuellen, noch bis 12.06.2014 geltenden Recht hat die IT-Rechtskanzlei bereits...

Mehr zu Widerrufsbelehrung 2014: Hinsendekosten und Rücksendekosten bei Widerruf nach neuem Verbraucherrecht

Trusted Shops: 3.000 Bewertungsanfragen gratis und die Einrichtungsgebühr sparen!

Begeisterte Kunden – die beste Empfehlung für Ihren Shop! 3.000 Bewertungsanfragen gratis und die Einrichtungsgebühr sparen! Warum holen Sie nicht mehr aus Ihren zufriedenen Kunden heraus? Werden Sie jetzt Mitglied und versenden Sie einmalig bis zu 3.000 Bewertungsanfragen per E-Mail über Trusted...

Mehr zu Trusted Shops: 3.000 Bewertungsanfragen gratis und die Einrichtungsgebühr sparen!

OLG Hamburg: bewertet Aktualitäts- und Vollständigkeitsklausel als wettbewerbswidrig

Wer seine kommerzielle Website mit einem Disclaimer versieht, die ihn von der Aktualität und Vollständigkeit des Auftritts entpflichten soll, handelt wettbewerbswidrig: Ein aktueller Beschluss des Hanseatischen Oberlandesgerichts sieht in einer solchen Klausel eine unlautere Geschäftshandlung, da de...

Mehr zu OLG Hamburg: bewertet Aktualitäts- und Vollständigkeitsklausel als wettbewerbswidrig

Mindermengenzuschlag: „Sonstiger Preisbestandteil“, der getrennt auszuweisen ist!

Nach einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Hamm sind Mindermengenzuschläge nicht als Teil der Versandkosten, sondern als eigener Preisbestandteil zu betrachten. Dementsprechend sind solche Zuschläge auch separat auszuweisen. In der Praxis bedeutet dies, dass Mindermengenzuschläge künftig woh...

Mehr zu Mindermengenzuschlag: „Sonstiger Preisbestandteil“, der getrennt auszuweisen ist!

IT-Recht: „Lieferung in der Regel innerhalb von 2 Werktagen“: Abmahnbarer Verstoß gegen Informationspflichten

Lieferzeiten müssen immer so exakt wie möglich angegeben werden – auf Floskeln wie „in der Regel“ ist hierbei zu verzichten, wie ein aktueller Beschluss des OLG Frankfurt a.M. wieder einmal deutlich zeigt: Da der Verbraucher sich nichts unter der Bedingung „in der Regel“ vorstellen kann und auch nic...

Mehr zu IT-Recht: „Lieferung in der Regel innerhalb von 2 Werktagen“: Abmahnbarer Verstoß gegen Informationspflichten